Suchbereich

Navigation




J+S-Jugendausbildung

Im Zentrum von J+S stehen die Kinder (5-10 Jahre) und Jugendlichen (10-20 Jahre). J+S setzt auf Regelmässigkeit, Nachhaltigkeit und Qualität und unterstützt vor allem Sportvereine und Schulen finanziell für ihre sportlichen Aktivitäten. Jede Sportart hat ihren eigenen Leitfaden mit den jeweiligen Minimalbedingungen um einen J+S-Beitrag zu erhalten.  

Ein J+S-Coach betreut die Kurse und Lager administrativ und ist für seine Leitenden die Ansprechperson bei J+S-Fragen. Sobald der J+S-Coach in der SPORTdb das Trainingsangebot angemeldet hat, führen die Leitenden die Anwesenheitskontrolle online aus. Mit diesen Daten wird am Schluss die J+S-Entschädigung berechnet. Je mehr Jugendliche bewegt werden und je mehr Trainings durchgeführt werden, desto höher fällt der Beitrag aus.

Kontrollen bei Jugend+Sport

Seit 2018 unterstützt ein Kontrolltool die Arbeit der kantonalen J+S-Ämter. Die neue Anwendung prüft J+S-Angebote auf Unregelmässigkeiten in den Abrechnungen. Die J+S-Coaches und Leiterpersonen werden aufgefordert, ihre Trainings wahrheitsgetreu und ohne Überschneidungen von Leiter- oder Teilnehmereinsätzen anzugeben.

Im Zuge der Diskussionen über Krediterhöhungen hat sich gezeigt, dass dem Sportförderprogramm J+S zunehmend eine politische Bedeutung zukommt. Das Bundesamt für Sport (BASPO) richtet mit dem Programm J+S inzwischen Beiträge an J+S-Kurse und -Lager für Kinder und Jugendliche sowie an Ausbildungskurse und Weiterbildungsmodule in der Höhe von über CHF 100 Millionen aus. Mit dem Sportförderungsgesetz, welches dem Beitragssystem seit 2013 zugrunde liegt, sind die Anforderungen an die Kontrolle um die rechtmässige Vergabe der Beiträge gestiegen.

Kurse
In Kursen darf es nicht zu Überschneidungen von Einsätzen der Leiterpersonen oder Teilnehmenden kommen. Wenn eine Leiterperson beispielsweise eine Gruppe von 18:30 bis 20:00 Uhr trainiert, kann sie am selben Abend nicht auch noch von 19:45 bis 21:15 Uhr bei einer anderen Gruppe als Leiterperson angegeben werden, da es von 19:45 bis 20:00 Uhr zu einer Überschneidung kommen würde. Auch bei den Teilnehmenden darf es zu keinen Überschneidungen kommen. Mehrere Teilnahmen an verschiedenen Trainings zur selben Zeit sind nicht möglich.

Um solche Fehler zu vermeiden gilt: bei J+S exakt so abrechnen wie die Leiterperson bzw. die Teilnehmenden im Einsatz waren. Vor dem Abschluss ist zu kontrollieren ob alles vollständig und korrekt erfasst wurde. Dazu eignet sich der Excel-Export der Anwesenheitskontrolle: 

AWK Export

Bild vergrössern AWK Export

AWK Export Excel

Bild vergrössern AWK Export Excel

Lagerprogramme
Bei Lagerprogrammen wird geprüft, ob pro Lagertag mindestens vier Stunden Sport, auf zwei Tageshälften verteilt, erfüllt werden. Zudem wird kontrolliert, ob allenfalls die Reisetageregelung angewendet werden muss. Diese besagt, dass wenn am ersten und letzten Lagertag zusammen mindestens vier Stunden J+S-Aktivität durchgeführt werden, diese mit einem Lagertag abgerechnet werden dürfen.

Alle Vorgaben sind in den Leitfäden der jeweiligen Sportart unter www.jugendundsport.ch zu finden.

SBB-Gruppenbestellschein

Haben Sie ein Angebot bei J+S gemeldet und reisen mit den Kindern und Jugendlichen an einen Wettkampf oder in ein Lager? Die SBB gibt weitere Auskünfte zu Gruppenreisen (PDF, 176 KB, 3 Seiten) und stellt einen SBB-Gruppenbestellschein (PDF, 38 KB, 1 Seite) für Ticketvergünstigungen zur Verfügung.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.sport.sites.be.ch/sport_sites/de/index/erwachsene/erwachsene/jugendundsport/j_s-jugendausbildung.html