Suchbereich

Navigation


 


Covid-19 und Sport

SO SCHÜTZEN WIR UNS.

SO SCHÜTZEN WIR UNS.

Hier finden sie aktuelle Informationen zu den Rahmenbedingungen für Sportaktivitäten und Sportveranstaltungen im Kanton Bern.

Hinweis

Durch den Bundesratsentscheid vom 26. Mai 2021 wurden die neuen Massnahmen gültig ab dem 31. Mai 2021 festgelegt.

Die FAQ zu den Rahmenbedingungen für den Sport im Kanton Bern sind erarbeitet. Diese werden fortlaufend ergänzt und publiziert.

Gerne stehen wir bei Fragen zur Verfügung.

Sportveranstaltungen / Wettkämpfe

Breitensport für Personen mit Jahrgang 2001 und jünger

Zulässig sind Wettkämpfe für Kinder und Jugendliche mit Jahrgang 2001 und jünger.

Breitensport für Personen mit Jahrgang 2000 und älter

Die Durchführung von Sportveranstaltungen mit mehr als 50 Personen (inkl. Staff) ist verboten.

Leistungssport

Die Durchführung von Sportveranstaltungen mit mehr als 50 Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern ist verboten. Diese Wettkämpfe dürfen mit Publikum durchgeführt werden.

Für die Ligen mit professionellem oder semiprofessionellem Spielbetrieb (Orientierung an der Empfehlungsliste der Covid-19-Expertengruppe) oder einer nationalen Nachwuchsliga gelten keine Einschränkungen. Diese Wettkämpfe dürfen mit Publikum durchgeführt werden.

Rahmenbedingungen für Sportveranstaltungen mit Publikum

Für Veranstaltungen vor Publikum gilt:

  1. in Innenräumen sind höchstens 100 Personen als Publikum (Besucherinnen und Besucher) erlaubt, bei Veranstaltungen in Aussenbereichen höchstens 300;
  2. eine Beschränkung auf maximal die Hälfte der Kapazität des Veranstaltungsorts;
  3. eine Sitzpflicht;
  4. eine Maskenpflicht;
  5. zwischen den Besucherinnen und Besuchern muss jeweils ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten oder ein Sitz freigelassen werden;
  6. Konsumation von Speisen und Getränken ist erlaubt, sofern die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besuchern erhoben werden. 
 

Sportanlagen

Einige Antworten auf Fragen finden sie in unseren FAQ weiter unten.

Weitere Informationen, insbesondere für Betreiber von Sportanlagen, finden Sie auf der Internetplattform der Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Sportämter (ASSA).

FAQ (28.05.2021)

Breitensport

Welche Einschränkungen für sportliche Aktivitäten gelten?

Breitensport für Personen mit Jahrgang 2000 oder älter
Es ist zu unterscheiden zwischen Sport im Freien und Sport in Innenräumen: Sport im Freien kann alleine oder in Gruppen bis maximal 50 Personen (inkl. Leiterperson) ausgeübt werden. Es muss eine Gesichtsmaske getragen oder der Abstand eingehalten werden. Auf beides kann nur verzichtet werden, wenn die Kontaktdaten erhoben werden. Sport in Innenräumen ist ebenfalls für Einzelpersonen oder Gruppen bis maximal 50 Personen, unter Einhaltung des Mindestabstands sowie permanenter Maskentragpflicht möglich. Sport ohne Maske ist drinnen nur unter bestimmten Ausnahme-Bedingungen möglich (siehe Frage: Maske in Innenräumen).

Breitensport für Personen mit Jahrgang 2001 oder jünger
Keine

Gilt eine Maskentragpflicht im Sport?

Breitensport für Personen mit Jahrgang 2000 oder älter
Es ist zwischen Outdoor- und Indoor-Sport zu unterscheiden. In Aussenbereichen gilt eine Maskentragpflicht nur dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten wird. Soll draussen ohne Maske sowie ohne Abstand Sport getrieben werden, müssen die Kontaktdaten erhoben werden. In Innenräumen gilt mit einer Ausnahme (siehe Frage: Maske in Innenräumen) eine permanente Maskentragpflicht.

Breitensport für Personen mit Jahrgang 2001 oder jünger
Nein.

Wann kann auf eine Maske in Innenräumen verzichtet werden?

Grundsätzlich gilt in Innenräumen eine Maskentragpflicht. Auf eine Maske kann drinnen nur verzichtet werden, wenn dies zur Ausübung erforderlich ist und erhöhte Abstandsvorgaben umgesetzt werden (siehe folgende Fragen). Soll Sport drinnen ohne Maske und ohne Abstand ausgeübt werden, muss der Körperkontakt bei dieser Aktivität unumgänglich sein (z.B. Judo), die Aktivität stets in beständigen Gruppen von höchstens vier Personen ausgeübt werden und erhöhte Abstandsvorgaben umgesetzt werden (siehe folgende Fragen). Auch Sport drinnen ohne Masken verlangt nach einer Kontaktdaten-Erhebung.

Welche erhöhten Abstandsvorgaben müssen bei Sport drinnen ohne Maske umgesetzt werden?

Bei Sportaktivitäten drinnen ohne Maske muss für jede Person eine Fläche von mindestens 25 Quadratmetern zur ausschliesslichen Nutzung zur Verfügung stehen oder es müssen zwischen den einzelnen Personen wirksame Abschrankungen angebracht werden. Bei Sportarten ohne erhebliche körperliche Anstrengung und bei denen der zugewiesene Platz nicht verlassen wird (z.B. Yoga, Pilates)., liegt die Mindestfläche zur ausschliesslichen Nutzung bei 10 Quadratmetern pro Person. Bei der Variante mit beständigen Teams aus höchstens vier Personen müssen pro Gruppe mindestens 50 Quadratmeter zur Verfügung stehen. In Hallenbädern muss pro Person eine Fläche von 15 Quadratmetern zur Verfügung stehen. Sämtliche Innenräume, in denen Sport ohne Maske ausgeübt werden soll, müssen über eine wirksame Lüftung verfügen.

Wie viele Trainerinnen und Trainer sind zugelassen?

So viele, wie bei Trainings ohne Einschränkungen dabei sein würden.

Sind Freundschafts- oder Testspiele erlaubt?

Breitensport für Personen mit Jahrgang 2000 oder älter
Für Erwachsene mit Jahrgang 2000 und älter sind Wettkämpfe mit maximal 50 Personen zugelassen.

Breitensport für Personen mit Jahrgang 2001 oder jünger
Ja, Freundschafts- oder Testspiele gelten als Wettkämpfe. Für Kinder und Jugendliche mit Jahrgang 2001 oder jünger und im Leistungssport dürfen Freundschafts- und Testspiele durchgeführt werden.

Sind Zuschauer erlaubt?

Veranstaltungen mit Publikum sind für Trainings und Wettkämpfe auch für den Amateursport wieder erlaubt. In Innenräumen gilt eine Grenze von höchstens 100 Zuschauenden, im Freien eine solche von höchstens 300 Personen. Die Sitzplätze dürfen höchstens zur Hälfte besetzt werden und es gilt eine Sitzpflicht. Erlaubt der Organisator die Konsumation von Speisen und Getränken, muss er die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher erfassen.

Dürfen Aktivitäten von Jugendorganisationen (Pfadi, Cevi, Jubla, etc.) weiterhin durchgeführt werden?

Ja, Aktivitäten von Jugendorganisationen werden den Sportaktivitäten gleichgesetzt. Folglich gelten hier dieselben Bestimmungen wie im Sport.

zum Inhaltverzeichnis

 

Leistungssport

Wie wird zwischen Breitensport und Leistungssport im Kontext der Massnahmen unterschieden?

Athletinnen und Athleten, die einen nationalen oder regionalen Leistungssportausweis von Swiss Olympic (Swiss Olympic Card Gold, Silber, Bronze, Elite, Talent National und Regional) besitzen oder Angehörige eines nationalen Kaders eines nationalen Sportverbands sind oder Teams, die einer Liga mit professionellem oder semiprofessionellem Spielbetrieb oder einer nationalen Nachwuchsliga angehören, gelten als Leistungssportler. Ist der Spielbetrieb nur in der Liga eines der beiden Geschlechter professionell oder semiprofessionell, dürfen die Trainingsaktivitäten und Wettkampfspiele auch in der entsprechenden Liga des anderen Geschlechts stattfinden.

Alles andere ist dem Amateursport zuzuordnen.

Sind Zuschauer erlaubt?

Veranstaltungen mit Publikum sind für Wettkämpfe von Teams aus einer Liga mit professionellem oder semiprofessionellem Spielbetrieb oder einer nationalen Nachwuchsliga, oder für Wettkämpfe von Leistungssportlern mit Einschränkungen wieder möglich. Die maximale Anzahl Besucherinnen und Besucher ist beschränkt auf 300 Personen draussen und 100 Personen drinnen. Zusätzlich gilt eine Beschränkung auf maximal die Hälfte der Kapazität des Veranstaltungsorts. Es gilt eine Sitz- und Maskenpflicht sowie ein Minimalabstand von 1,5m oder einem freien Sitz zwischen den Zuschauenden. Insofern der Veranstalter die Konsumation von Speisen und Getränken erlauben will, ist die Erhebung der Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher vorzunehmen.

zum Inhaltverzeichnis

Sportarten

Sind Kontaktsportarten erlaubt?

Ja. Draussen mit Maske oder Kontaktdaten-Erhebung. Drinnen bei Sportarten, bei denen der Körperkontakt unumgänglich ist (z.B. Judo), die Aktivität stets in beständigen Gruppen von höchstens vier Personen ausgeübt wird und die räumlichen Verhältnisse erhöhten Anforderungen genügen (siehe folgende Fragen).

Wie sind diese beständigen Gruppen zu verstehen?

Die beständigen Gruppen sind während der gesamten sportlichen Aktivität beizubehalten und dürfen sich nicht mit anderen Gruppen mischen.

Was ist mit Kontaktsportarten gemeint?

Das sind beispielsweise Kampfsportarten oder Tanzen, aber auch Sportarten, bei denen der Körperkontakt bei der normalen Ausübung des Sports nicht vermieden werden kann, wie z.B. Fussball, Eishockey, Basketball, usw.

Sind Tandemflüge und Tandemsprünge erlaubt?

Ja. Sportarten sind im Freien mit Körperkontakt erlaubt. Es besteht dabei eine Maskentragpflicht.

Welche Regelungen gelten beim Tanzen?

Im Freien dürfen Personen mit permanentem Abstand oder Maskentragpflicht miteinander tanzen. Insofern die Kontaktdaten erhoben werden, kann auch ohne Maske und Abstand getanzt werden.

In Innenräumen darf nur mit Masken und Abstandswahrung getanzt werden. Ohne Maske alleine darf nur getanzt werden, wenn das Tanzen sonst nicht möglich ist und erhöhte Flächen-Anforderungen (25m2 pro Person oder wirksame Abschrankungen mit je 10m2 pro Person) erfüllt werden; Tanzen als Paar ohne Masken in Innenräumen ist ebenfalls möglich, insofern dies in beständigen Gruppen von höchstens vier Personen ausgeübt wird und pro Gruppe 50m2 zur Verfügung stehen. Zudem muss der Raum ausreichend durchlüftet sein.

Gelten für Tanzpaare, die einen gemeinsamen Haushalt führen, Erleichterungen im Tanzsport?

Tanzpaare, die im selben Haushalt leben, dürfen im Freien und in Innenräumen ohne Masken miteinander tanzen. Insofern weitere Tanzpaare zugegen sind, gelten die üblichen Kapazitäts- und Mindestflächen-Anforderungen (siehe vorhergehende und folgende Fragen). Unter einem gemeinsamen Haushalt werden unter der Voraussetzung, dass die Personen mehrheitlich zusammenleben (d.h. in der Regel an mehr als vier von sieben Wochentagen im selben Haushalt wohnen), auch Konstellationen von zwei Haushalten verstanden.

zum Inhaltverzeichnis

Sportanlagen

Gibt es Sperrzeiten für Sportanlagen?

Nein.

Wer entscheidet über die Öffnung einer Sportanlage?

Die Betreiberin oder der Betreiber.

Dürfen Erwachsene Kinder und Jugendliche in Indoor Sportanlagen begleiten?

Personen mit Jahrgang 2000 und älter dürfen Personen mit Jahrgang 2001 und jünger in die Anlage begleiten. Insofern die Regelungen für Publikum eingehalten werden, dürfen diese Personen dem Training oder Wettkampf auch beiwohnen.

Müssen erwachsene Anwesende bei Indoor-Sportaktivitäten von Unter-20-Jährigen Masken tragen?

Ja. In Innenräumen gilt eine Maskenpflicht.

Dürfen Innenräume wie Garderoben für die Sportausübung im Freien genutzt werden?

Innenbereiche von Einrichtungen und Betrieben, die für die Nutzung von deren Aussenbereichen notwendig sind, namentlich Eingangsbereiche, Sanitäranlagen und Garderoben, dürfen offen gehalten werden, insofern ein Schutzkonzept für diese besteht. Hierfür sind mindestens 10 Quadratmeter Fläche pro anwesender Person nötig. In Einrichtungen und Betrieben mit einer Fläche bis zu 30 Quadratmetern gilt eine Mindestfläche von 6 Quadratmetern für jede Person.

zum Inhaltverzeichnis

Schulsport

Welche Massnahmen müssen im Sportunterricht getroffen werden?

Siehe Informationen der Bildungs- und Kulturdirektion zum Thema Corona.

Wo kann ich Informationen zum Sportunterricht auf der Sekundarstufe II finden?

Diese befinden sich auf der Website des Mittelschul- und Berufsbildungsamts.

zum Inhaltverzeichnis


Weitere Informationen

Laufend aktualisierte Informationen zur Lage im Kanton Bern.

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.sport.sites.be.ch/sport_sites/de/index/covid-19-und-sport/covid-19-und-sport.html