Suchbereich

Navigation




Aktuell

Arbeitshilfe Mountainbike-Routen 

Längst hat sich das Mountainbiken vom Trendsport zum Breitensport entwickelt. Inzwischen gehört das Mountainbiken auch hierzulande zu den besonders beliebten Freizeitaktivitäten.

Auf öffentlichen Strassen und Wegen, die dem Fahrradfahren gewidmet sind, ist das Mountainbiken erlaubt. Vor allem auf den übrigen Wegen, auf denen das Mountainbiken andere Interessen übermässig tangiert, kann es zu Konflikten kommen.

Besonders gross ist das Konfliktpotenzial auf Wanderwegen, wo sich Fuss- und Veloverkehr auf dem gleichen Weg nur bedingt vertragen (gegenseitige  Behinderung, Unfallgefahr, Bodenbeschaffenheit). Konflikte kann es aber auch geben, wenn die vielfältigen Funktionen des Waldes durch das Mountainbiken beeinträchtigt werden (Schutz vor Naturgefahren, Holzproduktion, Lebensraum für Tiere und Pflanzen, Erholungsraum), oder das Grundeigentum missachtet wird.

Aus diesen Gründen ist das Mountainbiken möglichst zu kanalisieren und zu signalisieren – so wie es bei Wanderwegen, Skipisten oder Joggingwegen schon längst gemacht wird.

Die Arbeitshilfe Mountainbike-Routen richtet sich an jene Gemeinden, Vereinigungen und Interessenorganisationen, die signalisierte Mountainbike-Routen planen, projektieren und betreiben wollen. Sie soll zeigen, was bei der Realisierung von einzelnen Routen und zusammenhängenden Mountainbike-Netzen zu beachten ist. Die Arbeitshilfe erläutert, welche rechtlichen Instrumente es gibt und wann sie zum Zuge kommen. Darüber hinaus soll diese Arbeitshilfe dazu beitragen, dass allfällige Konflikte frühzeitig erkannt, bereits bei der Planung und Projektierung systematisch und nach einheitlichen Massstäben beurteilt und mit geeigneten Massnahmen eliminiert werden können.

Link zur Arbeitshilfe Mountainbike-Routen (PDF, 3 MB, 20 Seiten)

Thuner Sporthallen sind künftig länger offen 

Die Stadt Thun betreibt unter anderem mit der günstigen Vermietung von Sporthallen an Vereine wichtige Sportförderung. Ab Mitte August 2017 sind einige Sporthallen länger und über das ganze Jahr hinweg geöffnet. Der Breiten- und der Leistungssport profitieren von zusätzlichen Trainings- und Veranstaltungsmöglichkeiten.

Siehe Medienmitteilung der Stadt Thun vom 4. Juli 2017. 

Midi actif

Die Anmeldungen für die beliebten Mittagskurse „Midi actif“ sind offen! Die Herbstkurse dauern von August bis Dezember 2017. Das Kursangebot richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kantons-, Stadt- und Gemeindeverwaltung des Kantons Bern.

TalentFit - für einen starken Nachwuchs

TalentFit ist ein polysportives Sportangebot für leistungsfreudige Kinder. Ab sofort sind die Anmeldungen für die sportmotorischen Tests vom Juni 2017 offen!

Informationen und Anmeldung

 

Sport Kanton Bern: Kennzahlen 2016

Der Kanton Bern kann erfreuliche Kennzahlen 2016 (PDF, 91 KB, 3 Seiten) präsentieren.
Insgesamt wurden 4'222 J+S-Leiterinnen und J+S-Leiter ausgebildet. Die Abteilung Sport des Kantons Bern hat 158 J+S-Kaderbildungskurse organisiert und durchgeführt. Dies entspricht einer Steigerung von 15% gegenüber dem Vorjahr.
In den verschiedenen Vereinen, Verbänden, Schulen, Gemeinden und weiteren Organisationen wurden 8'572 Kurse und Lager durchgeführt, für welche CHF 8'419'107 an Bundessubventionen ausgeschüttet wurden. Hier beträgt das Wachstum 2.5%. Die grössten Sportarten sind Fussball, Turnen und Eishockey.
Auch über die Programme der Sportförderung werden immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene bewegt. Am grössten ist das Wachstum im freiwilligen Schulsport, beim BE fit Sport-Anhänger und bei Midi actif.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.sport.sites.be.ch/sport_sites/de/index/ueber_uns/ueber_uns/aktuell.html